Kopfbereich der Website

Jahresthema 2017

Grundbildung: Vermittlung von Basiskompetenzen

Sprechen wir von Grundbildung, denken wir zuallererst an Kenntnisse im Schreiben und Lesen sowie an die Rechenfähigkeit. Unter Grundbildung wird heute aber eine Vielzahl an Kompetenzen in den Grunddimensionen kultureller und gesellschaftlicher Teilhabe verstanden: Grundfähigkeiten im IT-Bereich, soziale Grundkompetenzen, Wissen über gesunde Ernährung (Gesundheitsbildung) und ein nachhaltiger Umgang mit Geld (finanzielle Grundbildung) sind heute mehr denn je wichtig und oft Voraussetzung, um im gesellschaftlichen Alltag zurecht zu kommen und beruflich erfolgreich zu sein.

In der "Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung 2016 bis 2026" sollen positive Entwicklungen der Erwachsenenbildung der letzten Jahre weiter ausgebaut werden. Netzwerke und Kooperationen werden weiter verdichtet und neue Initiativen entwickelt. Alphabetisierung und Grundbildung stehen ganz oben auf der bildungspolitischen Agenda: Ziel von Bund und Ländern gemeinsam mit den Partnern der nationalen Strategie sind das Anheben des Grundbildungsniveaus und die spürbare Verringerung des funktionalen Analphabetismus Erwachsener in Deutschland.

Mit Kursen und Vorträgen wollen wir 2017 an diesem Ziel mitwirken. 

Kursdetails Kurs abgeschlossen
Kursnummer 08/907
Titel Große Maya-Ausstellung in Speyer
Info Unter dem Titel "Maya - Das Rätsel der Königsstädte" präsentiert das Historische Museum der Pfalz Speyer in enger Zusammenarbeit mit der Universität Bonn auf einer Ausstellungsfläche von rund 1000 m² 250 Exponate, die das künstlerische Schaffen und das Alltagsleben der mittelamerikanischen Mayakultur veranschaulichen und von Aufstieg und Untergang der eindrucksvollen Königsstädte berichten. Die im wahrsten Sinne des Wortes "versunkene" Hochkultur der Maya umgibt seit ihrer Entdeckung ein Mysterium: Nur einige hundert Jahre nach ihrer Blütezeit liegen die Maya-Stätten gegen Ende des ersten Jahrtausends n. Chr. verlassen im Regenwald, überwuchert von Lianen. Darüber, was sich zwischenzeitlich ereignet hat, konnten lange Zeit nur Mutmaßungen wie Klimawandel oder Übervölkerung angestellt werden. Ein neuer, zu den verfügbaren Daten besser passender Erklärungsansatz geht von einer machtpolitischen Krise aus.
Spektakuläre Exponate sowie interaktive Installationen und Rekonstruktionen geben tiefe Einblicke in die Lebenswelt dieser Hochkultur. Erstmalig widmet sich die Ausstellung der komplexen Organisation der Stadtanlagen im Regenwald und rückt das Verhältnis von Mensch und Natur in den Fokus. So erzählen zwei computeranimierte Filme anhand der Siedlung Uxul, wie man sich das Leben in den Mayastädten vorstellen kann - Städten von Menschen, die weder Rad noch Lasttiere nutzten und denen das Konzept einer Straße unbekannt war. - Viele Leihgaben stammen aus mittelamerikanischen Museen und sind zum ersten Mal in Europa zu sehen.

Den Nachmittag steht der Besuch des nahe gelegenen Hambacher Schlosses auf dem Programm, bekannt vor allem durch das Hambacher Fest vom 27. Mai bis zum 1. Juni 1832, das mit etwa 30000 Besuchern als Höhepunkt der bürgerlichen Opposition in der Zeit der Restauration nach dem Wiener Kongress gilt. Anlass war die Unzufriedenheit der pfälzischen Bevölkerung über Repressionsmaßnahmen der bayerischen Verwaltung. Diese hatte in den Jahren nach 1816 wichtige Errungenschaften zurückgenommen, die dem Volk in der Zeit der Besatzung durch Frankreich gewährt worden waren. Nachdem die bayerische Obrigkeit eine strenge Zensur eingeführt und politische Kundgebungen verboten hatte, gaben die Organisatoren die Veranstaltung als "Volksfest" aus. Seit jenem Fest gilt das Hambacher Schloss neben der Frankfurter Paulskirche als wichtigstes Symbol der Demokratie in ganz Deutschland.

Es ist ein geselliger Abschluss im Gutsausschank Spindler in Forst geplant.

Der Reisepreis für Fahrt, Eintritte, Führungen und Gruppentrinkgelder beträgt 44 €.
Der Bus fährt die Strecke Ockenheim - Gau-Algesheim - Ingelheim - Nieder-Olm.

Melden Sie sich bitte an bei Christine Seiffart (Tel. 06732 3243) oder Dr. Herbert Schnädter (Tel. 06725 1351) bis spätestens 06.02.2017.
Außenstelle VHS Ockenheim
Veranstaltungsort
Termin Sa. 08.04.2017
Veranstaltungstage
Dauer 1 Termin
Uhrzeit 09:00 - 21:00
Stunden 4
Kosten 44,00 €
Maximale Teilnehmerzahl 49
Dozent(en)

Seiffart, Christine
Reisebegleiterin

Kursort(e)Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Zur Zeit stehen keine genaueren Termin Informationen zur Verfügung.

 

Kontaktaufnahme Empfehlen Das Kursende ist bereits erreicht