Sie befinden sich hier:

Leitbild

Die KVHS ist eine nach rheinland-pfälzischem Weiterbildungsgesetz anerkannte LQW und AZAV-zertifizierte Weiterbildungsorganisation. Sie besteht aus der Zentrale in Ingelheim und 20 örtlichen Einrichtungen.

Ihre gemeinsame Aufgabe ist es, ein vielfältiges, an den Bedarfen der Bürger orientiertes Programm anzubieten, das der im Weiterbildungsgesetz formulierten öffentlichen Aufgabe gerecht wird. Als zertifizierte Weiterbildungseinrichtung nimmt sie darüber hinaus gesellschaftspolitisch wichtige Aufgaben, wie berufsbegleitende Maßnahmen sowie Integrationsmaßnahmen für alle Alters- und Interessengruppen wahr. Laut Satzung ist sie zu parteipolitischer und weltanschaulicher Neutralität in gesellschaftlicher und demokratischer Verantwortung verpflichtet. Sie versteht sich als Dienstleister für die Bürger im Landkreis und als Kooperationspartner für Behörden und Institutionen in den Bereichen der Kultur, der allgemeinen und beruflichen Bildung, der Arbeitsförderung sowie der Integration von Migranten. Als Beschlussorgane legen Mitgliederversammlung und Vorstand die Grundsätze und Richtlinien der Weiterbildungsarbeit fest. Der Leiterin obliegt es die Arbeitsabläufe insgesamt zu steuern bzw. zu koordinieren, die Organisationsentwicklung zu lenken, das Qualitätsmanagement in allen Bereichen zu fördern, zu überwachen und ggf. korrigierend einzugreifen. Darüber hinaus bearbeitet sie die strategischen Entwicklungsziele und bereitet die Maßnahmen zur Erneuerung der Zertifizierungen vor. In diesem Zusammenhang trägt sie auch die Revisionsverantwortung für das Leitbild. Sie überprüft im jährlichen Rhythmus dessen Gültigkeit und legt Änderungsvorschläge der LQW-Gruppe zur Diskussion und dem Vorstand zur Entscheidung vor.

Leitidee unserer Bildungsarbeit ist es lebensbegleitende Lernprozesse zu initiieren und zu fördern und dadurch die persönliche Lebensgestaltung sowie die Teilhabe der Menschen am beruflichen und gesellschaftlichen Leben wirkungsvoll zu unterstützen. Die Säulen unserer Weiterbildungsarbeit sind: Präventive Maßnahmen im Bereich der Gesundheitsvorsorge, Vermittlung sozialer Kompetenzen und die Förderung kultureller Initiativen, berufsbegleitende Maßnahmen einschließlich der Fördermaßnahmen nach SGB, Sprachenlernen, nachholende Schulabschlüsse, Integrationsmaßnahmen für alle Altersgruppen, professionelle Bildungsberatung. Die KVHS versteht sich als Dienstleister. Es gehört daher zu unserem Selbstverständnis, dass wir auf aktuelle Anforderungen, neue Entwicklungen und konkrete Veränderungen rasch reagieren. In dieser Vielfalt trägt unser Programm örtlichen, überörtlichen und regionalen Bedarfen sowie der unterschiedlichen Kundenstruktur Rechnung. An der Realisierung des Bildungsprogrammes arbeiten haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter. Für unser Selbstverständnis ist es wichtig, dass Letztere sich mit ihrem Profil im Gesamtprogramm wiederfinden und sich in die KVHS eingebunden fühlen.

Kontaktpflege und Kommunikation gehören zu den Grundpfeilern eines kooperativen Führungsstils, den wir in der KVHS pflegen. Ein gut ausgebildetes, kompetentes Mitarbeiterteam in der Zentrale berät individuell und verbindlich. Es versteht sich als Partner der Lernenden und unterstützt den Lehr-Lernprozess. Die Kommunikation mit den ÖL und die Erbringung von Unterstützungsleistungen für die ÖL gehören zu den wichtigen Aufgaben der MA in der Zentrale.

Zu unseren Kunden zählen wir alle, die sich weiterbilden wollen bzw. sich mit ihren Weiterbildungsanliegen an die KVHS wenden. Diese berücksichtigt mit ihrem wohnortnahen Angebot auch die Interessen von Menschen mit geringer Mobilität. Programmwünsche und Rückmeldungen von Kunden und Ref werden gerne entgegengenommen und nach Möglichkeit berücksichtigt.
Zu unseren Kunden zählen wir Verwaltungen, Jobcenter, Arbeitsagentur, Ministerium, Verbände, Betriebe in der Region usw. Ein wichtiger Kundenkreis sind für uns die Migranten. Die KVHS ist als Integrationskursträger anerkannt und stellt gemeinsam mit Behörden und Beratungsstellen im Kreis die für eine gelingende Integration benötigten Dienstleistungen zur Verfügung.
Die Säulen der Weiterbildungsarbeit sind: berufliche Weiterbildung einschließlich der Fördermaßnahmen nach SGB II mit dem Ziel der Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt, Vorbereitung von Schulabschlüssen, professionelle Bildungsberatung, Integrationsmaßnahmen für Menschen mit Migrationshintergrund, Vermittlung sozialer Kompetenzen, präventive Maßnahmen im Bereich der Gesundheitsvorsorge sowie Förderung kultureller Kompetenzen als Möglichkeiten persönlicher Sinnfindung und Lebensgestaltung.

Die dezentrale Ausrichtung und die örtliche Verankerung versetzt die KVHS in die Lage, Kurse dort zu organisieren, wo Bedarf besteht und geeignete Bedingungen bestehen bzw. geschaffen werden können. Lernen kann nur gelingen, wenn die Lernumgebung zum Kursangebot passt. Entsprechend analysieren und bewerten wir den Bedarf für unsere Veranstaltungen nach den jeweiligen Gegebenheiten. Dabei können wir auf die Erfahrung der ÖL bauen, die durch direkten Kontakt zu den Beteiligten vor Ort wichtige Informationsträger sind. Programmangebote von regionalem oder überregionalem Interesse werden primär als zentrale Aufgabe wahrgenommen. Wo es im Interesse der Kunden sinnvoll erscheint und die organisatorischen Möglichkeiten es erlauben, erfolgt die Umsetzung auch dezentral, wie zum Beispiel bei Integrationskursen, Deutschkursen für Schüler, Erzieherinnenfortbildung usw. Die Vielfalt an Bildungsinhalten und pädagogischen Vermittlungsformen spiegelt sich auch in den verschiedenen Veranstaltungstypen wider. Diese reichen von der Abendveranstaltung über regelmäßig stattfindende Kurse in unterschiedlichen Zeitfenstern bis zu mehrmonatigen Qualifizierungsmaßnahmen und nachholenden Schulabschlüssen. Durch Prüfungen und qualifizierte Nachweise in den dafür vorgesehenen Fachgebieten werden die Lernergebnisse dokumentiert. Neueste Informations- und Kommunikationstechnologien optimieren die internen und externen Arbeitsabläufe und tragen wesentlich zu einer schnellen und umfassenden Kundenkommunikation bei. Die KVHS arbeitet mit erfahrenen, gut ausgebildeten und engagierten Ref zusammen und bietet ihnen Beratung und Weiterbildungsmöglichkeiten an. Sie gestaltet ihr Bildungsangebot wirtschaftlich effizient und kostenbewusst nach einer für den Kunden transparenten Gebührenstruktur.

Gelungenes Lernen definiert sich für uns in komplementärer Weise prozess- und ergebnisorientiert aus der Sicht der Lernenden, der Lehrenden und der KVHS als Bildungseinrichtung.
Wir betrachten einen Lernprozess als gelungen,

  • wenn die angestrebten Lernziele und Inhalte erwachsenengerecht und zielgruppenorientiert vermittelt werden und dabei die erforderlichen Instrumente (Medien) zur Verfügung stehen,
  •  wenn Kursteilnehmer einen nachweisbaren oder subjektiv erkennbaren Wissens- oder Erkenntnisfortschritt feststellen können, der ihnen beruflich und/oder persönlich von Nutzen ist,
  • wenn durch eine effiziente Beratung die Interessenten in die für sie geeigneten Kurse vermittelt werden,
  • wenn Lernumgebung und Kursangebot aufeinander abgestimmt sind,
  • wenn Kursteilnehmer die Erfahrung machen, dass Lernen unter Anleitung und in der Gruppe eine Lernerleichterung bedeuten und eine höhere Motivation erzeugen kann,
  • wenn Lernende erkennen, dass sich die Schwierigkeiten des Lernens durch persönlichen Einsatz überwinden lassen und aus dieser Erfahrung Freude und Neugier auf das Weiterlernen entspringen,
  • wenn Kursteilnehmer VHS-Kurse gerne besuchen und diese ihrer Qualität wegen weiter empfehlen.