Sie befinden sich hier:

Bildungsprämie

Der Prämiengutschein dient der Förderung von individueller beruflicher Weiterbildung. Die Höhe des Gutscheins kann bis zu 500 Euro betragen, wenn Sie mindestens die gleiche Summe als Eigenanteil leisten. Der Prämiengutschein für ein Seminar wird durch die Bildungsberaterin der Kreisvolkshochschule nach einer persönlichen Beratung ausgestellt. Prämiengutschein können bis zum 31.12. 2020 ausgestellt werden.

 

Es können mehrere Weiterbildungsmaßnahmen können gebündelt werden. Jetzt können auch Gutscheine für Pflichtfortbildungen (Weiterbildungen, die einer regelmäßigen, nachweislichen Fortbildungsverpflichtung dienen) beantragt werden. Sie können jährlich einen Gutschein beantragen.

 

Sie erfüllen die Voraussetzungen für den Prämiengutschein, wenn

  • Die Maßnahmekosten unter 1.000 € (incl. MwSt.) liegen
  • Sie nicht mehr schulpflichtig sind
  • Sie durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind - das gilt auch für Selbständige. Auch Beschäftigte im Mutterschutz oder in Elternzeit sowie Altersrentner und Pensionäre (unterhalb der genannten Einkommensgrenzen) können einen Prämiengutschein erhalten
  • Ihr jährlich zu versteuerndes Einkommen maximal 20.000 Euro beträgt – bei gemeinsam Veranlagten (z. B. Ehepartnern) dürfen es bis zu 40.000 Euro sein. Bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens werden Kinderfreibeträge berücksichtigt. Die Infos hierzu finden Sie in Ihrem Einkommensteuerbescheid
  • Sie die deutsche Staatsangehörigkeit oder eine gültige Arbeitserlaubnis für Deutschland haben
  • die Kosten der angestrebten Weiterbildungsmaßnahme 1.000 € nicht übersteigen
  • falls Ihr Erwerbseinkommen als Arbeitnehmer oder Selbständiger trotz der Mindestarbeitszeit unter den Regelleistungen der Grundsicherung liegt und Sie daher zu ihrem Erwerbseinkommen aufstockende Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II erhalten, erfüllen Sie ebenfalls die Voraussetzungen zum Erhalt der Bildungsprämie.


Folgende Unterlagen müssen Sie zum Beratungsgespräch mitbringen:

  • einen gültigen Lichtbildausweis (z. B. Reisepass, Führerschein oder Personalausweis) und ggfs. eine gültige Aufenthaltserlaubnis.
  • einen aktuellen Einkommensteuerbescheid (aus dem Vor- oder Vorvorjahr). Ersatzweise reicht auch eine Lohnbescheinigung des Arbeitgebers

 

Erweitern Sie Ihre Kompetenzen. Verbessern Sie dadurch Ihre Chancen beim Wiedereinstieg in den Beruf oder sichern Sie Ihren Arbeitsplatz.

Kontakt

Daniele Darmstadt

Berufsqualifizierende Maßnahmen, Lernförderung, Bildungsberatung, Gesundheitskurse

   06132 787-7103
  E-Mail