Sie befinden sich hier:

Ferienförderprogramm der Kreisvolkshochschule Mainz-Bingen

Sind Grundschulkinder die Verlierer in der Corona-Krise?

Zahlreiche Kinder in den ersten beiden Grundschulklassen können den Schulalltag bereits heute nur mit zusätzlicher Unterstützung bewältigen. Sprachunterricht in Deutsch oder die Lernförderung im Rahmen von Bildung und Teilhabe, die von Mitarbeitern der kvhs geleistet werden, spielen dabei eine wichtige Rolle. In der Corona-Krise, in der ein Großteil des regulären Unterrichts wegfällt, sind diese Kinder besonders benachteiligt. Die Unterstützungsstrukturen greifen nicht in der gewohnten Form und Intensität. Die Lese- und Schreibkompetenz dieser Kinder bleibt auf der Strecke. Dies hat nachhaltige Konsequenzen für die weitere Schullaufbahn.

Die Kreisvolkshochschule bietet daher ein Förderprogramm in den Sommerferien an, mit dem Ziel den Kindern zu helfen, die für die Klassen 1. und 2. vorgegebenen Unterrichtsziele zu erreichen. Insbesondere werden die Schlüsselkompetenzen im Bereich Sprechen, Lesen und Schreiben spielerisch gefördert. 
Die Förderung erfolgt in Kleingruppen und berücksichtigt die in der Pandemie geltende Schutzverordnung.

Finanziert werden die Projekte aus den frei gewordenen Kreismitteln zur Sprachförderung in den Schulen.

 

 

 

KONTAKT

Slobodanka Trojer

Integrationsbüro, Deutschkurse, Lernförderung

   06132 787-7109
  trojer[dot]slobodanka[at]mainz-bingen[dot]de



Zurück